Horto de i semplici

Eine Neuentwicklung eines historischen Stadtraums, um die soziale und kollektive Teilhabe eines Ortes zu fördern mit spontanen und offizinellen Pflanzen.
Seit dem Mittelalter wurden die "Semplici" (Gemüsesorten mit medizinischen Tugenden) in kleinen Gemüsegärten kultiviert.
Später verbreitete sich der Anbau vor allem in den Gärten in der Nähe der Klöster und später auch in den Gärten von Medizin- und Pharmaziestudien an italienischen Universitäten.
Diese Gärten wurden bald Orte des Studiums, der wissenschaftlichen Ausbildung, des Experimentierens und Lehrens sowie der Forschung und Verbreitung von Informationen.

Die durchgeführte Maßnahme zielt auf die Sanierung eines Raumes, der seit seiner Entstehung Sitz des Klostergartens ist.
In diesem Raum ist einen Gemüsegarten von 75 Quadratmetern geschaffen, der in 8 Abschnitte unterteilt ist.
Jeder Abschnitt entspricht den jeweiligen wohltuenden Wirkungen von Pflanzen, die in vielen Variationen und meist spontan entstanden sind.

hortodeisemplici Cupramontana